[Tag]

Schwere Ent­schei­dung

Schreib einen Tagebuch-Eintrag und tagge ihn mit 'Schwere Entscheidung'!

Ja, ich habe jeman­den ken­nen­ge­lernt.

‚Hast du jeman­den ken­nen­ge­lernt?’

... das wird Julius mich fragen. Ver­dammt, was soll ich ihm nur sagen? Wenn er ein Schwein wäre oder ein Arsch, dann wäre die Ant­wort ganz ein­fach. Aber das ist er nicht. Ganz im Gegen­teil. Er wird mir in die Augen schauen, ganz tief, mit diesem leicht trau­ri­gen Blick. Er wird ganz ruhig sein, seine Stimme sanft, kaum zu hören... das Brum­men des Kühl­schranks dage­gen laut wie ein Düsen­jet.

"Where were you?" (Szene aus '13 Stufen')
„Where were you?” (Szene aus ’13 Stufen’) (Auf flickr anse­hen)

Zusam­men­zie­hen: Ist das Leben jetzt vorbei?

Das Zusam­men­zie­hen kann wirk­lich beängs­ti­gende Fragen auf­wer­fen. Fragen wie:

‚Ist das Leben jetzt vorbei?’ — ‚Werde ich jetzt alt und spie­ßig??’

Gemeinsame Wohnung - ungeahnter Quell der Euphorie (Szene aus '13 Stufen')
Gemein­same Woh­nung — Quell unge­ahn­ter Eupho­rie (Szene aus ’13 Stufen’) [Bild: soda.film berlin] 
Der Alltag: "Sobald die Wohnung fertig eingerichtet ist, kehrt Ruhe ein in die eigenen 4 Wände." (Szene aus '13 Stufen')
Der Alltag: „Sobald die Woh­nung fertig ein­ge­rich­tet ist, kehrt Ruhe ein in die eige­nen 4 Wände.” (Szene aus ’13 Stufen’) [Bild: soda.film berlin] 

Es kann aber auch einen unge­ahn­ten Quell der Eupho­rie dar­stel­len. Schließ­lich erzeugt eine gemein­same Woh­nung ein unver­gleich­li­ches Gefühl der Ver­bun­den­heit.

Teile diese Webseite:
56